zurück
Kontakt

Gemeinde Parkstetten

Ob Sie nun als Bürger, Gast oder anderweitig Interessierter die Dienste unserer Verwaltung in Anspruch nehmen oder Fragen beantwortet haben wollen, wir sind gerne für Sie da. Surfen Sie ausgiebig auf unserer Homepage, damit Sie alles über den Aufbau der Gemeinde, das Geschehen in Parkstetten und Reibersdorf, die Arbeit des Gemeinderates und die Entwicklung der Gemeinde erfahren. Selbstverständlich freuen wir uns aber auch auf Ihren persönlichen Besuch in der Gemeindeverwaltung.

Heinrich Krempl, 1. Bürgermeister

Jugendehrungen der Gemeinde

„Respekt euch allen!“
Jugendsportler des Jahres 2019 geehrt

Elf junge Parkstettener Sportlerinnen und Sportler wurden am Donnerstagabend, 16. Januar 2020, von der Gemeinde Parkstetten in den Sitzungssaal des Rathauses eingeladen. Im Beisein der Gemeinderäte und Eltern würdigte Bürgermeister Heinrich Krempl deren sportlichen Erfolge im Jahr 2019. Sie erkämpften sich entweder alleine oder in einer Mannschaft bei Meisterschaften einen Platz unter den Besten.

Parkstetten sei zwar keine so große Gemeinde, habe dafür aber eine große Anzahl an erfolgreichen jugendlichen Sportlerinnen und Sportlern. „Dieser Ehrenabend ist die Anerkennung für eure Leistungen. Denn viel Ehrgeiz, ein enormer Trainingsfleiß, Selbstdisziplin und viel Muskelarbeit sind erforderlich, um solche Erfolge einzufahren. Wir sind stolz auf euch – macht weiter so!“, so Bürgermeister Heinrich Krempl.

Luisa Grabner spielt Volleyball beim FTSV Straubing und ist Nachwuchsspielerin des Volleyball-Bundesligisten NaWaRo Straubing. Bei der niederbayerischen Meisterschaft in Straubing sowie bei der südbayerischen Meisterschaft konnte sie sich jeweils mit ihrem Team den Titel in der Altersklasse U 14 holen. Bei der Bayerischen Meisterschaft in Straubing feierten sie den bayerischen Vizemeistertitel. Einen guten fünften Platz erspielte sich das Team bei der deutschen Volleyball-Jugendmeisterschaft in Kaufbeuren, bei der der FTSV die einzige bayerische Mannschaft waren.

Antonia Herpich spielt ebenfalls beim FTSV und ist auch Nachwuchsspielerin des Volleyball-Bundesligisten NaWaRo. Bei der deutschen Vereinsmeisterschaft im Beachvolleyball in Hamburg, konnte das U15-Team den ersten deutschen Vereinsmeistertitel in der Geschichte im Beachvolleyball für den FTSV Straubing holen. Bei der niederbayerischen Meisterschaft in Straubing und bei der südbayerischen Meisterschaft in Sonthofen konnte sie mit ihrer Mannschaft jeweils den Meistertitel feiern. Bei der bayerischen Meisterschaft in Ansbach konnte sich die U16 den bayerischen Vizemeistertitel sichern.
Außerdem ist Antonia Herpich eine erfolgreiche Ruderin beim Ruderclub Deggendorf. Bei der bayerischen Rudermeisterschaft in Schweinfurt holte sie sich mit mehreren Bootslängen Vorsprung den Meistertitel im Leichtsgewichtseiner der Mädchen. Den 1. Platz erkämpfte sich Antonia bei der Regensburger Ruderregatta, bei der sie in der älteren Jahrgangsklasse (15/16) starten musste.

Bei der deutschen Meisterschaft im Ergometer-Rudern in Starnberg ruderte sich Andreas Herpich, der für den Donau-Ruderclub Deggendorf startete, mit 5798 Metern in der Altersklasse 11/12 Jahre Leichtgewicht zum Vizemeistertitel.

Luca Kagerbauer spielt beim TSV Oberalteich erfolgreich Tischtennis. Beim Verbandsranglistenturnier in Regenstauf konnte er sich den 1. Platz sichern. Den 5. Platz der Schüler B erkämpfte er sich beim Landesbereichsturnier Bayern Süd in Putzbrunn.

Florian Bauer spielt beim IHC Atting Inlinehockey. Mit der Schülermannschaft (U13) des IHC Atting holte er sich den bayerischen Meistertitel und konnte somit den Titel aus dem Vorjahr souverän verteidigen. Bei der deutschen Schülermeisterschaft in Velbert konnte Florian mit seinem Team einen guten 5. Platz erreichen.

Auch Moritz Lermer spielt in der Jugendmannschaft U16 beim IHC Atting Inlinehockey. Diese konnte sich den bayerischen Vizemeistertitel holen und qualifizierte sich somit für die deutsche Meisterschaft in Krefeld, bei der man sich über den 4. Platz freuen konnte.

Johanna Schütz vom Karate-Do Straubing konnte viele Erfolge im Karatesport feiern. Bei der Bayerischen Meisterschaft in Fürth konnte sie sich den Bayerischen Meistertitel in Kata Team Kinder A+B, den Vizemeistertitel in Kata Einzel Kinder A und den 3. Platz in Kumite Kinder bis 30 kg sichern. Bei der oberbayerischen Karatemeisterschaft in Erding konnte sich Johanna bei den Kata Kinder A Nachwuchs den Titel holen. Beim Eurocup in Zell am See belegte sie mit dem Kata-Team den 1. Platz. Beim Kidscup in Röhtenbach bei Nürnberg konnte sie sich jeweils den 1. Platz in Kata Bambinis Mannschaft und Kata Ministars sichern. Außerdem belegte Johanna den 3. Platz in Kumite Ministars -135 cm.

Sehr viele Erfolge konnte auch Jennifer Dorfner, ebenfalls vom Karate-Do Straubing, verbuchen. Bei der bayerischen Karatemeisterschaft in Fürth der Kinder holte sie sich mit dem Kata-Team Kinder A+B den 2. Platz und in Kumite -35 kg den 3. Platz. Einen sehr guten 2. Platz holte sie sich bei der oberbayerischen Karatemeisterschaft in Erding im Kata Einzel US Kinder A Nachwuchs. Beim Kids-Cup in Röhtenbach belegte Jennifer jeweils einen 1. Platz im Kata Team A+B, einen 1. Platz im Kumite und einen 2. Platz im Kata-Einzel. Beim internationalen Eurocup in Zell am See belegte sie den 1. Platz im Mädchen Team U 10.

Bei der bayerischen Karatemeisterschaft der Kinder in Fürth konnte sich Leonhard Wittmer, der auch für den Karate-Do Straubing kämpft, mit dem Kata-Team den Meistertitel holen. Außerdem belegte er jeweils den 3. Platz im Kata-Einzel U10 und in Kumite -30 kg. Den oberbayerischen Meistertitel konnte sich Leonhard in Kumite erkämpften. Außerdem belegte er den 3. Platz in Kata-Einzel. Einen tollen 1. Platz im Kata-Team U 10 und 3. Platz im Kata Einzel konnte sich Leonhard beim internationalen Eurocup im Karate in Zell am See holen.

Viola Obermeier vom Karate-Do Straubing holte sich bei der oberbayerischen Meisterschaft des Bayerischen Karatebundes für Schüler, Jugend und Junioren den 3. Platz bei den Schülern B Kumite +36kg.

Ein weiteres erfolgreiches Mitglied beim Karate-Do Straubing ist Pascal Obermeier. Er holte sich bei den bayerischen Meisterschaften sowohl bei der Jugend Kumite -57kg als auch bei den Schülern A Kumite +49 kg den Meistertitel. Auch bei der oberbayerischen Meisterschaft konnte er sich den 1. Platz in der Klasse -57 kg sichern.

Bürgermeister Heinrich Krempl lobte die außerordentlichen sportlichen Leistungen aller, ermunterte sie zum Weitermachen und überreichte als Anerkennung Parkstettenschecks. Für die jungen Sportlerinnen gab es zusätzlich noch einen kleinen Blumenstrauß. Grundlage für die Ehrungen sind die Ehrungsrichtlinien der Gemeinde. Die Gemeinde möchte darauf hinweisen, dass nur die Personen ausgezeichnet werden können, die der Gemeindeverwaltung auch gemeldet werden.


Bürgermeister Heinrich Krempl zusammen mit den anwesenden jungen Sportlerinnen und Sportler der Gemeinde Parkstetten, auf die er sehr stolz ist.

Text/Bild: br
 

Planfeststellungsverfahren Hochwasserschutz

Öffentliche Bekanntmachung vom 14. Januar 2020:

Bundeswasserstraße Donau
Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Wasserstraße und die Verbesserung des Hochwasserschutzes Straubing - Vilshofen, Teilabschnitt 1: Straubing - Deggendorf, Donau-km 2321,7 bis 2282,5

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Jahresschlussfeier der Gemeinde

Außergewöhnliche Leistungen und ehrenamtliches Engagement beim Ehrenabend der Gemeinde Parkstetten gewürdigt

Die Gemeinde Parkstetten gratulierte am Donnerstagabend, 9. Januar 2020, im Café Speiseder im Rahmen der Jahresschlussfeier ihren Bürgerinnen und Bürgern zu besonderen Leistungen und sagte Danke an alle, die sich durch ihr ehrenamtliches Engagement hervorgehoben haben.

Bürgermeister Heinrich Krempl informierte eingangs über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und über geplante Vorhaben in der Gemeinde. Das neue Baugebiet Münsterer Straße wurde fertig gestellt, alle Parzellen verkauft und die ersten Rohbauten stehen schon. Das nächste Baugebiet ist in Vorbereitung und wird wahrscheinlich 2021 zum Verkauf angeboten. Die Kläranlage und Pumpstationen wurden saniert. Die Feuerwehr Parkstetten erhielt ein neues Feuerwehrfahrzeug. Heuer steht die Sanierung der Bogener Straße an. Die Planungen für einen Krippenanbau werden vorangetrieben. Zudem laufen Planungen für einen kommunalen Wohnungsbau. In Sachen Hochwasserschutz ist nun endlich der Planfeststellungsbescheid erlassen worden und mit einem baldigen Baubeginn ist zu rechnen. Die Entwicklung der Gemeindefinanzen ist sehr erfreulich. Der Kassenkredit ist durch den Kauf von Grundstücken zwar belastet, der gleicht sich jedoch mit dem Verkauf des nächsten Baugebietes in der Gemeindekasse wieder aus. Die Schulden des Schulverbandes verringerten sich um 258.572 Euro.

Für Krempl war dies die letzte Jahresabschlussfeier als amtierender Bürgermeister. Parkstetten habe sich hervorragend entwickelt und sehe einer guten Zukunft entgegen. Krempl bedankte sich bei allen, die ihn in der Zeit als Bürgermeister unterstützten und zu dieser guten Entwicklung der Gemeinde in irgendeiner Weise beigetragen haben. Einen besonderen Dank sprach er allen Gemeinderäten, den beiden Feuerwehren und ihren Kommandanten Robert Wacker für Parkstetten und Christian Probst für Reibersdorf, allen Gemeindebediensteten sowie allen ehrenamtlich Tätigen aus, die mit ihrem Einsatz und Engagement die Gemeinde attraktiv, lebens- und liebenswert erhalten. „Die größte Anerkennung möchte ich Alfons Aumer aussprechen. Ein Jahr lang meisterte er die Geschicke der Gemeinde als geschäftsleitender Beamter. Das war eine schwierige und stressige Zeit für ihn, aber Hut ab, alles, alles ist sehr gut von statten gegangen! Unser großer Respekt gilt aber auch unserer neuen geschäftsleitenden Beamtin Jennifer Ebenbeck. Sie hat sich sehr schnell in die neue Aufgabe eingearbeitet und führt die Verwaltung nun schon souverän, bravourös und mit großem Elan“, so Bürgermeister Krempl. Ingrid Weber war als Reinemachfrau über 27 Jahre bei der Gemeindeverwaltung Parkstetten beschäftigt und erledigte ihre Arbeiten sehr pflichtbewusst, zuverlässig und verantwortungsvoll. Am 31.12.2019 ist sie aus ihrem Arbeitsverhältnis ausgeschieden, um den wohlverdienten Ruhestand anzutreten.

Gleich zweimal Grund zum Feiern gab es beim EC Rothammer Parkstetten. Die Damenmannschaft der Eisstockschützen erkämpfte sich in der Bezirksliga-Meisterschaft in Vilshofen den 3. Platz, punktgleich mit dem 2., und steigt somit in der nächsten Saison verdient in die Bezirksoberliga auf. Die 3. Herrenmannschaft ergatterte sich in der Kreisliga den Meistertitel und zeigt ab sofort in der Kreisoberliga sein Können.

Die U18-Junioren des TC Parkstetten konnten sich die Meisterschaft in der Kreisklasse 2 holen und erarbeiteten sich damit den Aufstieg in die Kreisklasse 1. Das junge Team von Trainer Karl Rohrmüller zeigte über die Saison hinweg bestes Tennis und fuhr damit Siege gegen fast alle anderen Mannschaften ein - lediglich einmal musste man sich mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Michael Baumann und Klaus Kagerbauer spielten als fester Bestandteil der ersten Herrenmannschaft des TSV Oberalteich in der Tischtennis-Landesliga Südsüdost. Obwohl man bis zum letzten Spieltag die Tabelle noch anführte, reichte es dann doch „nur“ für Tabellenplatz 2. Die anschließende Relegation verlief zwar zunächst auch nicht wie erhofft, dennoch konnte sich das Team am Ende noch den Aufstieg in die Verbandsliga Südost, der höchsten Tischtennisliga Bayerns, ergattern.

In der Saison 2018/2019 holten sich Alexander Hien, Sebastian Kögl und Johannes Waasmaier mit der DJK Straubing verdientermaßen die Meisterschaft in der Kreisklasse Straubing. Die Mannschaft war sowohl offensiv als auch defensiv die Beste der Liga. Mit 68 Treffern stellte man das Können im Tore schießen unter Beweis, aber auch der Abwehr rund um Torhüter Alexander Hien konnte mit nur 29 Gegentreffern keiner etwas vormachen.

Paulina Nagengast durfte sich letztes Jahr mit der Damenmannschaft I der Wilden Wespen Steinach über den Aufstieg in die Volleyball-Landesliga freuen. Teamstark setzten sie sich gegen ihre Gegner durch und eroberten sich so die Meisterschaft in der Bezirksliga.

Miriam Seufert eroberte sich mit ihren Team-Kolleginnen den deutschen Meistertitel im Kata-Team U21 in Erfurt mit großem Punktevorsprung. Bei der deutschen Meisterschaft in Chemnitz, bei der sie in einer höheren Altersklasse startete, holte sie im Kata-Team der Damen Platz 3. Bei den bayerischen Meisterschaften in Waldkraiburg sicherte sie sich die Goldmedaille im Kumite -53 kg Junioren und die Bronzemedaille sowohl für die Kategorie Kata-Einzel als auch für die Kata-Mannschaft der Junioren. Auch bei der Bayerischen Meisterschaft der Leistungs-/Masterklasse, in der sie auch eine Kategorie höher startete als ihre Altersklasse, erreichte sie mit ihrem Kata-Team den 1. Platz. Bei der Bezirksmeisterschaft Oberbayern in Erding als auch bei den Austrian Open in Salzburg kämpfte sie sich einzeln und im Team jeweils Plätze auf dem Treppchen.

Bei der deutschen Karatemeisterschaft in Chemnitz belegte Martina Reil sowohl einzeln als auch im Team den 3. Platz, bei der deutschen Jugendmeisterschaft in Erfurt bei den U21 Damen den 2. und im Team-Wettkampf den 5. Platz. Ebenfalls den Vize-Titel holte sie sich bei der Bayerischen Meisterschaft der Leistungs- und Masterklassen in Waldkraiburg. Beim Internationalen Rhein Shiai Karate Turnier am Nürburgring erkämpfte sich Martina Reil in der Wettkampfklasse Kumite Senioren -68 kg die Goldmedaille.

Die Bodybuilderin Tamara Wurzinger holte sich den Meistertitel in der Kategorie Bikini Fitness III über 1,69 m bei der Internationalen Bayerischen Meisterschaft in Erlangen sowie Platz 5 bei der Internationalen Süddeutschen Meisterschaft.

Sehr erfolgreich war auch in diesem Jahr wieder Dr. Florian Herpich vom Ruderclub Deggendorf. Bei den deutschen Meisterschaften im Ergometer-Rudern in Starnberg verpasste er mit Platz 4 bei den Männern von 50 – 54 Jahren knapp das Treppchen. Siegreich ging er bei der bayerischen Rudermeisterschaft in Schweinfurt aus dem Rennen, bei dem er den Meistertitel im Master Einer der Erwachsenen und den Vizetitel im Master Doppelvierer für sich entscheiden konnte. Außerdem belegte Dr. Herpich beim Regensburger Regattarennen den 1. Platz im Master Einer D sowie zweimal den 2. Platz im Doppelvierer.

Auch Johannes Herpich bewies 2019 Sportsgeist und Disziplin bei diversen Ruderwettkämpfen. So wurde er, obwohl er freiwillig in einer höheren Altersklasse startete, bayerischer Vize-Meister bei der Rudermeisterschaft in Schweinfurt in der Juniorenklasse der 17- bis 18-jährigen. Bei der deutschen Meisterschaft im Ergometer-Rudern in Starnberg konnte er seine eigene Vorjahresleistung überbieten und erzielte einen soliden 6. Platz bei den 15- bis 16-jährigen Junioren der Leichtgewichtsklasse. Auch bei der Regensburger Ruderregatta überzeugte er mit einem 1. und zwei 3. Plätzen.

Michael Neuhäusler sicherte sich in Landau den bayerischen Meistertitel im Dreibandbillard der Senioren in der Altersklasse Ü60. Der Spieler des Billardclubs Landau nutzte seinen Heimvorteil und setzte sich im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit nur einer Niederlage gegen seine Mitstreiter durch.

Mit ihrem Gesang im Vokalensemble der Kreismusikschule begeisterte Sina Vöst. Für ihr Talent wurde sie mit dem Jugendförderpreis für begabte Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule ausgezeichnet.

Die Dr.-Johann-Stadler Grund- und Mittelschule erhält bereits zum 11. Mal die Auszeichnung „Umweltschule in Europa“. Die Auszeichnung wurde vom Bayerischen Umweltminister Thorsten Glauber bei einem Festakt in Regensburg an Frau Leibl, die die Agenda-Kinder seit Jahren an der Schule vorbildlich betreut, verliehen.

Spende Blut – Rette Leben. Diesem Motto folgen seit vielen Jahren Hans Jürgen Haselbeck, Andreas Seufert und Harald Ducht. Sie traten bereits 50-mal zum Blut spenden an. Diese selbstlose Hilfe für Kranke und Verletzte verdient Respekt und Anerkennung.

Am 01.10.1985 eröffnete Dr. Franz Xaver Maier seine eigene Arztpraxis in Parkstetten. Diese befand sich damals noch im Erdgeschoss des Rathauses. Mit zunehmender Zahl an Patienten wurde ein Umzug in die jetzige Praxis am Rathausplatz nötig. Nach über 34 Jahren verabschiedete sich nun Dr. Maier zum 31.12.2019 in den wohlverdienten Ruhestand. Krempl dankte ihm, dass er den Parkstettenern in dieser langen Zeit als ihr „Dorf-Doktor“ zur Seite gestanden habe.

Klaus Müller ist bereits seit über 40 Jahren als ehrenamtlicher Sanitäter im Rettungsdienst des Bayerischen Roten Kreuzes tätig. Er leistet damit einen unbezahlbaren Dienst am und für den Menschen.

Christl Eder ist seit nunmehr 30 Jahren als ehrenamtliche Außenstellenleiterin der VHS Straubing-Bogen für die Gemeinde Parkstetten im Einsatz. Sie leistet damit einen großen Beitrag zur Bildungsarbeit der VHS und trägt zur Attraktivität der Gemeinde bei. Frau Eder erhält die Ehrennadel in Gold.

Seit 14 Jahren aktiv beim FC Bayern Fanclub Parkstetten ist Florian Schindler. Von 2007 bis 2019 war er erster Vorsitzender des Fanclubs. Er hat den Verein in dieser Zeit sehr geprägt. Ohne sein langjähriges ehrenamtliches Engagement würde der Fanclub heute nicht so dastehen wir er jetzt dasteht. Herr Schindler erhält die Ehrennadel in Bronze.

Alfred Schießwohl ist vom EC Rothammer nicht wegzudenken. Seit 35 Jahren ist er ohne Unterbrechung in der Vorstandschaft tätig. Davon bekleidete er früher zehn Jahre lang das Amt des zweiten Sportwarts und ist nun seit mittlerweile 15 Jahren der erste Sportwart des Vereins. Herr Schießwohl erhält die Ehrennadel in Gold.

Ein weiteres Urgestein beim EC Rothammer ist Armin Foidl, der dem Verein seit mittlerweile zehn Jahren als 2. Vorsitzender verbunden ist. Herr Foidl erhält die Ehrennadel in Bronze.

Wahlen sind gelebte Demokratie! Um diese jedoch ordnungsgemäß durchführen zu können, bedarf es auch immer der Mithilfe der Bevölkerung. Anton Dünstl und Christine Wolf haben dies erkannt und standen deshalb in der Vergangenheit immer wieder als Wahlhelfer zur Verfügung. Als Dank erhalten beide eine Urkunde und die Ehrennadel der Bundesrepublik Deutschland.

Ein großes Lob verdient die Organisation und Durchführung des Ferienprogramms, das 2019 bereits zum elften Mal abgehalten wurde. Die Verantwortlichen für das Ferienprogramm waren Birgit Bauer, Anton Dünstl, Günther Eckmann, Kathrin und Thomas Friedl, Elmar Obermeier und Birgit Rohrmüller.

Mein besonderer Dank gilt auch den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Gemeindebotenteams: Sylvia Foidl, Karl Klostermeier, Franz Rasch, Anita Sparrer sowie Josef Wals.

Wie jedes Jahr erfolgte im September-Gemeindeboten ein Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger sowie an alle Vereine, erfolgreiche Sportler und im Ehrenamt engagierte Gemeindebürger an die Gemeinde zu melden. Die Gemeinde möchte noch darauf hinweisen, dass nur die Personen ausgezeichnet werden können, die der Gemeindeverwaltung auch gemeldet werden. Grundlage für die Ehrungen sind die Ehrungsrichtlinien der Gemeinde. Die Geehrten erhielten ein Präsent als Zeichen der Anerkennung und des Dankes.

 


Die anwesenden Sportlerinnen und Sportler zusammen mit Bürgermeister Heinrich Krempl (links).

 


Die anwesenden Geehrten mit Bürgermeister Heinrich Krempl (links)

 


Bürgermeister Heinrich Krempl (links) mit den anwesenden Mitgliedern des Gemeindeboten-Redaktionsteams und des Arbeitskreises Ferienprogramm.

 

Text: br/Fotos: br/Karl Rohrmüller

 

Neue Geschäftsleitung

Symbolische Übergabe der Geschäfte der Gemeindeverwaltung Parkstetten

Die Verwaltungsoberinspektorin Jennifer Ebenbeck übernahm nach erfolgreichem Abschluss ihres Studiums für die 3. Qualifikationsebene der Kommunalverwaltung (früherer gehobener Dienst) zum 1. Januar 2020 die Geschäftsleitung der Gemeindeverwaltung Parkstetten. Sie löst damit Alfons Aumer ab, der die Aufgabe als geschäftsleitender Beamter kommissarisch für ein Jahr erfüllte.

Bürgermeister Heinrich Krempl und stellvertretender geschäftsleitender Beamter Alfons Aumer überreichten der neuen Geschäftsleiterin vor ein paar Tagen die Ernennungsurkunde zur Verwaltungsoberinspektorin, über die sie sich sehr freute. Beide gratulierten ihr ganz herzlich zu ihrem guten Abschluss und wünschten ihr für die neue Aufgabe viel Glück und alles Gute.

 

Alfons Aumer (links) und Bürgermeister Heinrich Krempl (rechts) zusammen mit Jennifer Ebenbeck.

 

Aufstellungsbeschluss Mitterfeld III

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 12.12.2019 die Aufstellung eines Bebauungs- und Grünordnungsplanes Mitterfeld III beschlossen. Nachfolgend finden Sie die Bekanntmachung vom 20.12.2019 über den Beschluss:

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

SENIORita 2020

Dieses Jahr findet zum dritten Mal am Samstag, 29.02.2020, und Sonntag, 01.03.2020, die SENIORita in Deggendorf statt. Die Messe bietet Informationsmöglichkeiten rund um verschiedene Themen, welche in den besten Jahren des Lebens relevant sind.

In diesem Jahr bietet das Landratsamt Straubing-Bogen erstmalig einen kostenfreien Bus inkl. Eintrittskarten für den Eröffnungstag am Samstag, 29.02.2020 an. Der Bus wird zwei Sammelstellen bedienen. Zum einen den Pendlerparkplatz in Aiterhofen an der B20, Abfahrt: 8.30 Uhr und anschließend den Pendlerparkplatz in Hunderdorf ggü. der Metzgerei Sandbiller, Abfahrt: 9 Uhr. Anschließend wird der Bus zu den Stadthallen in Deggendorf fahren, wo die Teilnehmer bis ca. 14 Uhr die Gelegenheit haben die Messe mit ihren Ausstellern, Vorträgen, usw. zu erkunden. Die Rückfahrt ist für 14 Uhr an den Stadthallen in Deggendorf geplant. Auf der Rückfahrt wird ein ca. 1-stündiger Zwischenstopp im Café beim Kloster Metten eingelegt, wo der Tag bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen kann. Die Kosten hierfür sind nicht in der Busfahrt mit inbegriffen.

Da sowohl die Sitzplätze, als auch die Eintrittskarten begrenzt sind, wird um Anmeldungen entweder telefonisch unter Tel. 09421/973-528 oder per E-Mail an seniorenfachstelle@landkreis-straubing-bogen.de gebeten. Anmelden kann sich jeder Interessierte, solange Plätze frei sind.

Für weitere Fragen steht Ihnen Kathrin Haberl von der Seniorenfachstelle des Landratsamtes Straubing-Bogen oder die Seniorenbeauftragte der Gemeinde Parkstetten, Birgit Rohrmüller (Tel. 09421 9933-29, E-Mail: rohrmueller@parkstetten.de) gerne zur Verfügung.

 

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Frühjahr-Sommer-Basar am 01.02.2020

Am Samstag, 1. Februar 2020, findet von 9 Uhr bis 12 Uhr in der Mehrzweckhalle der Schule Parkstetten, Harthofer Straße 13, der Frühjahr-Sommer-Basar (Kinder und Jugendliche) statt. 

Eine Verkaufsnummer können Sie unter Telefon 09421 22547 erfragen. Pro Anruf wird nur eine Verkaufsnummer vergeben. 

Annahme der Ware:
Freitag, 31. Januar 2020, von 15 Uhr bis 16 Uhr
Die Annahme der Ware ist auf 40 Teile je Verkaufsnummer begrenzt (inklusive Spielwaren, Bücher und maximal zwei Paar Schuhe).
Anlieferung in stabilen Wäschekörben.

Rückgabe und Auszahlung:
Samstag, 1. Februar 2020, von 18 Uhr bis 19 Uhr. 

Angenommen werden:

  • Gut erhaltene, modische Frühjahr- und Sommerbekleidung für Babys und Kinder in den Größen 56 bis 176
  • Babyausstattung wie Kinderwagen, Buggys, Hochstühle, Kinderautositze, Reisebetten,...
  • Spiele, Spielzeug, Kinderbücher, Kassetten, Kinderfahrzeuge und Kindersportartikel

Für verlorene Gegenstände wird keine Haftung übernommen. 10 % des Erlöses werden für soziale Einrichtungen einbehalten ebenso 2 Euro für entstandene Unkosten. 
Kaffee und Kuchenverkauf.

Ansprechpartnerin: Anita Sparrer, Tel. 09421 22547.

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Energieberatung der Verbraucherzentrale

Energieberatung der Verbraucherzentrale in Straubing

Unabhängig, kompetent und neutral berät die Verbraucherzentale am Beratungsstützpunkt der Stadt Straubing, des Landkreises Straubing-Bogen und dem Centralen Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V. (C.A.R.M.E.N. e.V).

Beratungsthemen:
• Einsparen von Strom und Heizenergie
• Heizen und Lüften
• gesundes Raumklima: Wissenswertes zu Feuchte und Schimmel
• energetisch Sanieren: Dämmung, Erneuerung von Fenstern und Türen
• Fördermittel für Neubauten und Altbausanierungen
• bautechnischer Wärmeschutz
• moderne Heizungstechnik und Warmwasserbereitung
• Einsatz erneuerbarer Energien
• Anbieterwechsel für Strom und Wärme
• Sparsame Haushaltsgeräte
• Heizkostenabrechnung und Energiekosteneinsparung


Wann: Jeden 2. Dienstag eines Monats, jeweils 13-17 Uhr
Wo: C.A.R.M.E.N. e.V., Schulgasse 18, 94315 Straubing
Telefonische Anmeldung: Tel. 0800-809-802-400
Energieberater: Daniel Eisel, Niels Alter
 

Weitere Beratungsmöglichkeiten:

Online-Beratung www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/onlineberatung

Telefonberatung www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/telefon für einzelne Energiefragen oder um sich einen ersten Überblick zu verschaffen: 0800–809 802 400 (kostenfrei) von Mo–Do 8–18 Uhr und Fr 8–16 Uhr

Gern kommen unsere Energieberater auch zu einem Check zu Ihnen nach Hause:
Basis-Check www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/basis
Gebäude-Check www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/gebaeude
Heiz-Check www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/heiz
Solarwärme-Check www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/solarwaerme
Detail-Check www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/detail

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. So sind Beratungen im Wert von 30 bis 422 Euro für Sie kostenlos bzw. für 30 Euro für Sie erhältlich. Für einkommensschwache Haushalte ist das Beratungsangebot kostenfrei. Weitere Informationen zur Energieberatung der Verbraucherzentrale finden Sie auf: www.verbraucherzentrale-energieberatung.de
 

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Straßenmeistereien für Winterdienst gerüstet

Pressemitteilung vom 12.11.2019 vom Staatl. Bauamt Passau:

Straßenmeistereien sind für den Winterdienst gerüstet

Der Winter hat sich mit ersten Schneefällen und mit winterlichen Temperaturen angemeldet. Die Straßenmeistereien des Staatlichen Bauamts Passau sind gut auf den Winter vorbereitet, einige haben ihre ersten Winterdiensteinsätze bereits hinter sich.

Das Staatliche Bauamt Passau mit den Straßenmeistereien Freyung/Hauzenberg, Passau/Vilshofen, Pfarrkirchen, Deggendorf/Straubing und Viechtach/Zwiesel betreut ein Netz von über 2100 Kilometern Bundes-, Staats- und Kreisstraßen. Dafür werden insgesamt 81 eigene und angemietete Fahrzeuge mit Schneepflügen und Streuautomaten eingesetzt. An besonders gefährdeten Straßenabschnitten werden Schneezäune zur Vermeidung von Schneeverwehungen aufgestellt.

Rund 25.000 Tonnen Streusalz lagern in den 25 Salzhallen in den Landkreisen Freyung-Grafenau, Passau, Rottal-Inn, Deggendorf, Straubing-Bogen und Regen. Zusätzliche Lagerkapazität von 16.000 Tonnen bietet das Zentrallager im Hafen Deggendorf. Im Winter 2018/2019 wurden über 26.600 Tonnen Salz auf den Straßen des Einzugsgebiets des Staatlichen Bauamts Passau verteilt.

Der Winterdienst läuft, je nach Bedarf, im 2-oder 3-Schicht-Betrieb. Bereits ab 3 Uhr nachts kontrollieren ein bis zwei Mitarbeiter pro Meisterei die Strecken und entscheiden, ob ein Einsatz der Winterdienstflotte erforderlich ist. Bei Bedarf rücken die Einsatzfahrzeuge bis spätestens 4 Uhr aus, um möglichst sichere Straßen für den gegen 6 Uhr einsetzenden Berufsverkehr zu gewährleisten. Abends werden routinemäßig Einsätze bis 20 Uhr gefahren, auf wichtigen Strecken für den überörtlichen Verkehr bis 22 Uhr.

Technische Unterstützung bieten Glättemeldeanlagen, die im 10-Minuten-Takt Daten wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windrichtung, Niederschlagsart, Bodenzustand, Salzkonzentration im Fahrbahnbereich und Bilder liefern. Mit Hilfe dieser Daten können die Einsatzleiter schneller entscheiden, ob und wo ein Einsatz notwendig wird.

Der Winterdienst verfolgt den Grundsatz „so viel Salz wie nötig, so wenig wie möglich“. Durch das Anfeuchten des trockenen Auftausalzes mittels einer Salzlösung (Sole) unmittelbar vor dem Ausstreuen werden die Verluste durch Verwehen und Wegschleudern reduziert und eine gleichmäßigere Verteilung des Salzes auf der Fahrbahn gewährleistet. Deshalb sind alle Räum- und Streufahrzeuge der bayerischen Straßenbauverwaltung mit sogenannten Feuchtsalzstreugeräten ausgerüstet. Die jüngste Generation der Winterdienst-Fahrzeuge ist mit sogenannten Kombi-Streugeräten bestückt, mit denen sowohl Sole versprüht als auch Feucht- oder Trockensalz ausgebracht werden kann. Bei der Ausbringung von Sole – bis zu -5°C möglich – erhöht sich die Wirkdauer auf der Fahrbahn, der Streusalzverbrauch verringert sich im Vergleich zu Feuchtsalz nochmals.

Doch selbst der beste Winterdienst kann nicht gewährleisten, dass alle Straßen immer komplett schneefrei sind. Plötzlich auftretende Glätte kann erst nach zwei bis drei Stunden Räumdauer beseitigt werden. Bei sinkenden Temperaturen nimmt außerdem die Wirkung des Tausalzes ab. Bei etwas minus 8 Grad können Schnee und Eis auf der Fahrbahn nicht mehr aufgetaut werden. Deshalb muss der Autofahrer bei entsprechender Witterung mit Schneeresten, stellenweiser Glätte, Schneeverwehungen oder bei länger andauernden Schneefällen auch mit einer geschlossenen Schneedecke rechnen. Jeder einzelne Verkehrsteilnehmer kann daher einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit im Winter leisten, indem er sein Auto rechtzeitig mit Winterreifen ausrüstet und sein Fahrverhalten den winterlichen Fahrbahnverhältnissen anpasst.

Weitere Informationen zur Arbeit des Betriebsdienstes in den Straßenmeistereien finden Sie unter www.naeher-bracht.de/teamorange

Den ersten Streueinsatz haben die Mitarbeiter der Straßenmeisterei Straubing bereits hinter sich. Die Salzlagerhalle in Straubing ist mit 1000 Tonnen Streusalz gut gefüllt, in Bärndorf befindet sich ein weiteres Streusalzlager mit 800 Tonnen. – Foto: Staatliches Bauamt Passau

In der Salzlagerhalle der Straßenmeisterei Viechtach warten 2000 Tonnen Streusalz auf ihren Einsatz. – Foto: Staatliches Bauamt Passau


Faltblatt mit Informationen zum Winterdienst: 

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Vereinsschulungen 2019/20

Nachdem die Vereinsschulungen des Landkreises Straubing-Bogen im letzten Winterhalbjahr hervorragend angenommen wurden, bietet das Landratsamt Straubing-Bogen auch heuer wieder drei Schulungsabende zu ganz unterschiedlichen Themen an.

 

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Filmung des gesamten Kanalnetzes

Aktuelle Information über den Stand der Kanaluntersuchungen beim Bauabschnitt I: 

Der Gemeinde liegen leider noch keine Auswertungen der erfolgten Kanaluntersuchungen des Abschnittes I vor. Daher konnte die Gemeindeverwaltung die Eigentümer, bei denen Schäden vorliegen, noch nicht kontaktieren. Sobald uns diese Auswertung vorliegt, werden wir uns mit den betroffenen Eigentümern in Verbindung setzen. Wir bitten um Ihr Verständnis.


Die Abwasserbeseitigung stellt eine der bedeutsamsten kommunalen Pflichtaufgaben dar. Ein schadhaftes Kanalnetz bringt viele Nachteile. So kann z.B. Abwasser aus undichten Kanälen Boden und Grundwasser verunreinigen oder Grundwasser über undichte Stellen in den Kanal fließen und unnötig hohe Betriebskosten verursachen und vieles mehr. Das gesamte Entwässerungssystem (Grundstücksentwässerungsanlagen, -anschlüsse und Sammelkanal) bildet eine Einheit. Daher sind auch Grundstücksentwässerungsanlagen, für die die Grundstückseigentümer verantwortlich sind, in einem ordnungsgemäßen Zustand gemäß den allgemein anerkannten Regeln der Technik zu erhalten. Der Umfang der Verpflichtung für den Grundstückseigentümer richtet sich nach der jeweiligen Satzung der Kommune. In unserer Gemeinde ist es so geregelt, dass der Grundstückseigentümer auch für den Grundstücksanschluss auf öffentlichem Grund verantwortlich ist.

Der Gemeinderat hat beschlossen, ab dem Jahr 2019 in vier Bauabschnitten für das gesamte Kanalnetz einschließlich Grundstücksanschlüssen auf öffentlichem Grund eine Kanaluntersuchung durchführen zu lassen. Der Auftrag für die Filmung des gesamten Kanalnetzes wurde an die Fa. Kuchler vergeben. Welche Straßen von den einzelnen Bauabschnitten betroffen sind, ersehen Sie aus der abgebildeten Tabelle. Erforderliche Aufträge für die Filmung der Grundstücksanschlüsse auf öffentlichem Grund wären eigentlich von den Grundstückseigentümern zu vergeben und zu bezahlen. Der Gemeinderat hat jedoch beschlossen, diese Kosten - ohne Anerkennung einer Rechtspflicht- zu übernehmen, da dadurch eine zügige Abwicklung der Maßnahme möglich ist und für die Gemeinde erheblich weniger Verwaltungsaufwand anfällt. Für die Behebung von evtl. auftretenden Mängel sind selbstverständlich die Grundstückseigentümer laut Satzung verantwortlich.
In diesem Zusammenhang sind auch die Hausanschlussleitungen auf privatem Grund auf Dichtigkeit prüfen zu lassen. Dafür muss der Grundstückseigentümer selbst sorgen, die Eigentümer werden jedoch von der Verwaltung soweit möglich unterstützt.

Die letzte Kanaluntersuchung für das gesamte Kanalnetz war in den Jahren 1992 bis 1994. Aufgrund der Eigenüberwachungsverordnung wären alle 10 Jahre Kanalfilmungen notwendig. Aufgrund des derzeit hohen Fremdwasseranteils können die Kanaluntersuchungen nicht länger hinausgeschoben werden. Wir hoffen insoweit auf das Verständnis unserer Gemeindebürger!

 

Text: gem/Foto: Bayerisches Landesamt für Umwelt
 

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Vorbereitung auf den Hochwasserfall

Hochwasser kann viele Menschen in Bayern treffen. Kündigt sich ein Hochwasser an, bleibt jedoch meist wenig Zeit zum Handeln. Das Wissen um die Gefahren und eine gründliche Vorbereitung sind der beste Weg, um sich und seinen Besitz zu schützen. Hierzu einige Tipps...

Mit dem Themendienst für kommunale Veröffentlichungen stellt die Initiative Hochwasser.Info.Bayern in den kommenden Monaten Texte mit wichtigen Informationen zur Hochwasservorsorge und zum angemessenen Verhalten im Hochwasserfall zur Verfügung. Interessantes zum Thema "So schützen Sie Ihr Eigentum vor Hochwasser" finden Sie nachfolgend. Denn nur wer gut informiert ist, kann adäquat vorsorgen.
 

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.
Seite drucken
Zurück